su e giù

Rauf und runter, su e giù. Su e giù per le montagne.

Aber auch: auf und ab. Su e giù per la piazza.  Su e giù per l’Italia.

Aus su, per und giù ist suppergiù* entstanden, das allerdings eine ganz andere Bedeutung angenommen hat, und zwar ungefähr. Z.B.:  Es wird wohl ungefähr sieben Uhr sein. Saranno suppergiù le sette.

Varianten dazu sind:

Saranno su per giù le sette.

Saranno all’incirca le sette.

Saranno pressappoco* le sette.

Saranno più o meno le sette.

*suppergiù (aus su, per, giù) und pressappoco (aus presso a poco) sind Beispiele dafür, dass bei zusammengesetzten Wörtern Anfangskonsonanten verdoppelt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Da una parola ... un'altra, Lessico veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.