Patapunfete

Kennen Sie Gianni Rodari (1920-1980; Hans-Christian-Andersen Preis 1970), einen der großen Kinderbuchautoren der Welt? In einem seiner liebenswerten Werke, „Castello di Carte“ steht: „…e – patapunfete – dove casca?/ dei pesci rossi nella vasca!“… Dieser Plumps in das Becken der Goldfische ist der Auslöser einer ganzen Reihe Abenteuer, nicht nur weil im Becken ein Walfisch schwimmt… Das Wort patapunfete hat Rodari nicht selber erfunden, er hat es aus der Alltagssprache übernommen, in der es als Ausruf verwendet wird, wenn jemand – meist ein Kind – hinpurzelt: Il bambino ha fatto un capitombolo. Und so haben wir noch ein nettes Wort gelernt, capitombolo.*

* die Betonung liegt auf dem ersten „o“

Hinfallen heißt cadere oder cascare. Una caduta ist ein Sturz. Was ist aber una cascata? La cascata del Niagara è molto famosa. Aha… also ist la cascata der Wasserfall. Ein geschichtlich besonders interessanter und sehr schöner Wasserfall ist in der Provinz Terni

La cascata delle Marmore *

la cascata delle Marmore*

* Fotografia da Wikipedia di pubblico dominio
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Patapunfete

  1. Rita Fürst sagt:

    Cara signora Gloyer,
    grazie della Sua indicatione – adesso mi ricordo al coniuntivo. Spero che sappia questa cosa quando che sia!
    Ieri sera abbiamo letto un testo di un „paese delle streghe“. E un paese nel retroterra montuosa di Liguria, si chiama Triora. Signora Barsch ha trovato l`articolo in ADESSO, era anche una descrizione del paesaggio – una bellissima regione.
    Tanti saluti alla prossima volta e spero che sia tutto a posto da Lei.
    Rita Fürst

  2. Laura Gloyer sagt:

    Cara signora Fürst,
    mi fa veramente piacere sentire del vostro impegno per l’italiano. E per l’Italia. Per quanto riguarda la Liguria, le do perfettamente ragione: È una regione che amo molto anch’io. Il mare, i monti, diverse bellissime città e cittadine….
    Un caro saluto e buon divertimento
    Laura Gloyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.